nach unten zum Seitenende

Ausschreibung für den
2. Schnelsener Moorlauf am 18. Januar 2004

Kurzbeschreibung...

Wieviel 8 km Laufstrecke und 3 Euro Kostenbeitrag (Vorkasse!) - siehe auch die Zahlungsweise
Wann 18. Januar 2004, um 10 Uhr morgens. Startunterlagen am Veranstaltungstag vor Ort ab 09:40 Uhr.
Wo Schnelsener Moor, Eingang Flagentwiet. Zur Anfahrtsbeschreibung
Anmeldung Bitte das Formular nutzen. Einfach absenden und relaxen; eine Bestätigungsmeldung kommt sofort. Deine Anmeldung wirst Du später unter Meldeliste sehen (und die Ergebnisse unter Ergebnisse). Aber ab und zu neu laden! Dein Browser hält die Seiten ansonsten im Originalzustand im Cache vor, so dass Änderungen der Seite nicht zu sehen sind.
Fragen Schreib geschwind an schnelsener.moorlauf@gmx.de
Muffins gibt's hinterher. Natürlich ist jeder herzlich eingeladen, welche mitzubringen. Rezeptvorschlag
Beachte Haftungsausschluss

So war übrigens die Ausschreibung zum 1. Schnelsener Moorlauf am 17.08.2003...



Details

Muffins:
Unsere köstlichen Schnelsener Schoko-Bananen-Muffins gibt's als Goodie nach getaner Arbeit - jeder weiss, dass Glucose, Bananen (enthalten Fructose), Cerealien und Schokolade gut für uns sind. Wie gut müssen sie erst für uns sein, wenn wir alles zusammenschmeissen und verputzen?

Startschuss:
18. Januar 2004, 10 Uhr. Bei jedem Wetter. Versprochen!
Dies ist gewissermaßen der Auftaktlauf für die Saison nach den Ferien!

Start und Ziel:
Westseite des Großen Schnelsener Moorsees, hinter der Holzbrücke.

Streckenlänge:
8 Kilometer. Wieso 8 km? Ganz einfach - dies entspricht 5 Runden à 1.580 m und ein paar Auffüllmetern (100).

Streckenverlauf:
Der erste und dritte Teil jeder Runde (zusammen ca. 900 m) führen am schönen Schnelsener Moor entlang. Der breite Sandweg mäandert in einer sanften S-Kurve an den beiden Nordseen entlang, deren kleinen Verbindungsfluss man auf einer hübschen Holzbrücke queren kann.
Der mittlere Teil jeder Runde (ca. 680 m) geht durch die ruhigen, jedoch nicht abgesperrten öffentlichen Straßen Kuhlemannstieg (ca. 500 m) und Flagentwiet (ca. 180 m). In der selten befahrenen Sackgasse Kuhlemannstieg laufen wir über einen 2 m breiten Bürgersteig. Der Flagentwiet hat leider keinen Bürgersteig, daher laufen wir am äussersten rechten Fahrbahnrand zum Gatter, durch welches wir wieder in das rettende Landschaftsschutzgebiet gelangen. Auf der Straße ist in jedem Falle auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten und Rücksicht zu nehmen. Auf dem Sandweg geht's am kleinen Nordsee entlang zur Brücke und auf die Zielkurve.

Umgebungsbeschreibung:
Das Schnelsener Moor ist das erst im Jahre 2001 liebevoll neu gestaltete Naherholungsgebiet für uns Schnelsener, das aus mehreren miteinander verbundenen Seen und rund herumführenden Sandwegen besteht. In den idyllischen Seen schwimmen Enten und Gänse (Fische zuweilen auch), grüne Wiesen und viele hohe Bäume runden das Landschaftsschutzgebiet ab. Angrenzend sind auf der Westseite einzeln stehende Wohnhäuser. An der Nordseite liegt eine große Weide, über die man den Blick schweifen lassen kann, und auf welcher die weniger naturverbundenen Großstädter auch echte Kühe bewundern dürfen. Auf der Ostseite sieht man ein langgezogenes Birkenwäldchen. Die Südseite schirmt mit Bäumen die Seen von der Pinneberger Straße ab.


nach oben zum Seitenanfang

Teilnahme:
Startberechtigt sind alle,
a) die wollen,
b) die eigenständig auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten imstande sind (insbesondere Spaziergänger, Tiere und - auf der Straßenstrecke - Autos), und
c) gegen deren Teilnahme keine ärztlichen Bedenken bestehen.

Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich.

Anmeldung:
Die Anmeldung ist verbindlich und ausschließlich per e-Mail mit dem auf dieser homepage befindlichen Formular möglich. Der Meldestatus kann ca 1 Tag später unter Meldeliste eingesehen werden.

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 15. Januar 2004 (Eingang der e-Mail).
Nachmeldungen sind abhängig von der Anzahl der Voranmeldungen am Veranstaltungstag in begrenzter Anzahl möglich. Bitte nutzt die Möglichkeit der Voranmeldung.

Organisationsbeitrag:
3,- EURO

Zahlungsweise:
Vorkasse. Bei der Anmeldung einzuzahlen auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: Andreas Habich
Kontonummer: 12 45 47 16 18
Institut: Hamburger Sparkasse
BLZ: 200 505 50
Anmeldungen ohne Zahlungseingang können leider nicht berücksichtigt werden.


nach oben zum Seitenanfang

Startnummernausgabe:
Sonntag, 18. Januar 2004 (Veranstaltungstag) von 9:40 Uhr bis 9.55 Uhr
Die Startnummer ist unverändert an der Vorderseite der Sportbekleidung zu tragen. Sie ist natürlich übertragbar an jeden, der o.g. Bedingungen erfüllt.

Wertungen:
Einzelwertung Männer und Frauen. Eine Meldung von Mannschaften ist nicht möglich.

Teilnehmerlimit:
Insgesamt 50 Läuferinnen und Läufer, da es sich um ein Landschaftsschutzgebiet handelt. Wird diese Zahl überschritten, so setze ich Euch auf die Warteliste. Der aktuelle Teilnehmerstatus kann auf der homepage eingesehen werden. Spätestens am Donnerstag, 15. Januar 2004, werde ich den endgültigen Status aller Anmeldungen auf dieser homepage bekannt geben.

Zeitmesssystem:
Die Zeitnahme erfolgt mit einem Spezialsystem à la Schnelsen. Den guten Chip könnt Ihr getrost zu Hause lassen.

Ehrungen:
Ab ca. 11:20 Uhr im Zielbereich
Jeder ordnungsgemäß Gemeldete, der das Ziel in der Sollzeit von 60 Minuten erreicht, wird wie ein Held gefeiert. Jeder, der danach kommt, natürlich auch. Es gibt vielleicht tolle Sachpreise zu gewinnen. Schaun mer mal. Auf jeden Fall gibt's hinterher die berühmten Schnelsener Schoko-Bananen-Muffins (köstlich!).

Ergebnisse:
Alle Teilnehmer erhalten schnelsenstmöglich eine Ergebnis-eMail. Ich werde die Ergebnisse, sobald es geht, auf dieser homepage unter Ergebnisliste bekanntgeben.

Sonstiges:
Es stehen keine Umkleidezelte, kein WC und keine Duschmöglichkeiten zur Verfügung (in bester Alsterlaufmanier).

Die Mitnahme von Baby-Joggern und Tieren ist schon möglich. Die Teilnahme auf Rollschuhen / Inline-Skates, Skateboards oder anderen Sportgeräten hingegen ist weder möglich (z.T. Sandwege) noch gestattet. Begleitfahrzeuge (Pkw, Fahr- und Motorräder) sind auf der Strecke nicht zugelassen (z.T. Landschaftsschutzgebiet).


Anfahrtsbeschreibung:
Das Schnelsener Moor befindet sich im Nordwesten Hamburgs im Stadtteil Schnelsen (daher übrigens auch die pfiffige Namensfindung). Es wird geteilt durch "die Pinneberger Straße" in einen Nord- und Südteil. Der Lauf findet ausschließlich im Nordteil statt. Der Zugang zum Großen Schnelsener Moorsee erfolgt durch das Gatter in der Straße "Flagentwiet".
Es bestehen Parkmöglichkeiten im "Kuhlemannstieg" (sehr viele) und in der Pinneberger Straße (begrenzt). Vom Parken im Flagentwiet rate ich freundschaftlich ab, insbesondere: nicht vor dem Gatter parken - wie sollen wir sonst da durch?


nach oben zum Seitenanfang

Anfahrtsskizzen (sie zeigen NICHT das neugestaltete Schnelsener Moor, nur das surrounding):
Gelbe Seiten 2003/04, S. 89 oder Stadtplan.Hamburg, Stadtteil Schnelsen

Bitte möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.
- AKN (A1), Station Schnelsen, am Nordende aussteigen und in den Flagentwiet nach links gehen (5 Minuten Weg) oder am Südende aussteigen und
- Buslinie 195, Station Siloahweg aussteigen. Link zum HVV: www.hvv.de
Am Holzgatter am kleinen Nordsee (da ist auch ein Schild des Anglervereins ← hier klicken!) auf den Sandweg, dann rechts über die Brücke zum Start schweben.


Ich freue mich auf rege Beteiligung.

Mit herzlichsten Sportlergrüßen,

Euer Andreas


e-mail: schnelsener.moorlauf@gmx.de



Zu guter Letzt: Haftungsausschluss.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Vom Veranstalter/Ausrichter wird keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen. Dies gilt auch für Unfälle, abhanden gekommene Bekleidungsstücke und andere Gegenstände. Mit Empfang der Startnummer erklärt jeder Teilnehmer verbindlich, daß gegen seine Teilnahme keine gesundheitlichen Bedenken bestehen, und dass er auf Spaziergänger, Tiere und andere Verkehrsteilnehmer, insbesondere Fahrzeuge, zu achten imstande, willens und bereit ist.
Sämtliche Bedingungen und insbesondere den Haftungsausschluß erkennt jeder Teilnehmer mit der Meldung an. Gerichtsstand ist Hamburg.


nach oben zum Seitenanfang